02.08.2013

Theater besiegelt Umzug in den Flechtheimspeicher

Der Umzug des Wolfgang Borchert Theaters (WBT) in die denkmalgeschützten Flechtheim- und Rhenusspeicher der Stadtwerke Münster ist unter Dach und Fach: Der Vertrag wurde in der vergangenen Woche unterzeichnet. Der mögliche Einzugstermin ist für den 1. Juli 2014 geplant.

„Wir freuen uns, dass das WBT in die alten Getreidespeicher einzieht. Damit wird der Theaterlandschaft am Hafen ein neuer Leuchtturm gesetzt“, so Dr. Henning Müller-Tengelmann, kaufmännischer Geschäftsführer Stadtwerke Münster. Auch Hendrik Snoek, Geschäftsführer der Ratio Unternehmensgruppe und Förderer des Wolfgang-Borchert-Theaters freut sich über den Umzug: „Mit dem Einzug in die neuen Räume im Flechtheim- und Rhenusspeicher werden die Voraussetzungen für eine weitere positive Entwicklung des Wolfgang Borchert Theaters gelegt  Darüber freuen wir uns alle."

Der Abschluss des Mietvorvertrages ist für den weiteren Bauablauf wichtig. Jetzt können die architektonischen Planungen und Umbauten realisiert werden. Nach dem Einzug des WBT in die Speicher werden die theaterspezifischen Einbauten durch das Wolfgang Borchert Theater durchgeführt.

Viel Interesse an den übrigen 6.000 Quadratmetern Büro- und Archivfläche verzeichnen die Stadtwerke. Ab einer Größe von 300 Quadratmetern sind sämtliche Bürogrößen mit flexiblen Grundrissen denkbar.

Neben dem WBT ist auch eine weitere Attraktion an Münsters südlicher Hafenseite perfekt: Der Grundstückskaufvertrag mit der Bio-Molkerei Söbbeke wurde in dieser Woche unterzeichnet. Hier wird von der Firma Söbbeke eine Schaukäserei gebaut.